Produkte von Château Giscours

Château Giscours

Société SE Château Giscours, Labarde, 33460 Margaux
Eigentümer: Eric Albada Jelgersma
Weingutsdirektor: Alexander van Beek
Technischer Direktor: Didier Forêt
Önologe: Denis Dubourdieu

Das Weingut liegt in der AOC Margaux, südwestlich von Labarde. Château Giscours zählt zu den bekannteren und recht großen Weingütern des Bordelais. Ungewöhnlich ist die hohe Pflanzdichte mit 10000 Rebstöcken je Hektar, ein Drittel der Reben ist älter als 25 Jahre. Das eigentliche Weingut hat eine Fläche von knapp 400 Hektaren, von denen derzeit 95 mit Reben bepflanzt sind (Stand 2015).

Die Geschichte des Weingutes reicht bis in das 14. Jahrhundert zurück. Der aktuelle Eigentümer, der Niederländer Eric Albada-Jelgersma, kaufte Giscours in den 1990er Jahren. Ihm gehört auch das Château du Tertre. Die Übernahme verlief nicht reibungslos, der Vorbesitzer, die Familie Tari, behauptete, nur Rebflächen und Keller verkauft zu haben, nicht aber die restlichen Gebäude. In einer Reihe von gerichtlichen Auseinandersetzungen wurde Klarheit geschaffen.
1998 gelangte das Weingut ungewollt ins Rampenlicht. Bei den Jahrgängen 1995 und 1996 sollen unerlaubt zu hohe Zuckerzugaben in den Most gelangt sein, auch wurde dem Weingut die Verwendung von Eichenholzchips vorgeworfen. Allerdings betrafen diese Vorwürfe insbesondere den Zweitwein, dennoch war der Prestigeverlust erheblich. In der Folge wurde vom Eigentümer Albada-Jelgerma, dem diese Vorgänge offensichtlich nicht bekannt waren, die Mannschaft von Giscours größtenteils ausgewechselt, darunter auch der bekannte Önologe Jean-Michel Ferrandez.

Boden & Rebsorten: Schwemmlandböden der Garonne mit Sand glazialen Ursprungs. Die Rebfläche ist mit 60 % Cabernet Sauvignon, 32 % Merlot, 5 % Cabernet Franc und 3% Petit Verdot bestockt.

Alter der Weinfelder:

  • 4 bis 10 Jahre: 15%
  • 10 bis 25 Jahre: 50%
  • über 25 Jahre: 33%.

Assemblage des Erstweines: 71% Cabernet Sauvignon, 29% Merlot.
Der Zweitwein von Château Giscours heißt La Sirène de Giscours.

Die Lese erfolgt ausschließlich von Hand, die Vinifikation in Beton- und Edelstahlcuveen, jeweils mit Thermoregulation. Der Ausbau erfolgt zu 100% in Barriques aus französischer Eiche (feinporiges Holz, mittlere Röstung), von denen jährlich 50% erneuert werden. Der Ausbau erfolgt über 12-15 Monate, alle 3 Monate wird der Wein abgestochen und in gereinigte Barriques umgefüllt. Die Schönung erfolgt mit Eiklar, die Füllung jeweils im Juni.

Filter schließen
 
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
Der 3. Cru Classe vom Chateau Giscours
Château Giscours 3. Cru Classé 2016
Der 3. Cru Classé vom Château Giscours - Schwarze Johannisbeere gepaart mit ein bisschen schwarze Kirsche dominieren in der Nase. HInzu gesellen sich zarte Noten von Brombeere und etwas Sanddorn. Durch den Holzausbau sind Noten von...
Inhalt 0.75 Liter (141,79 € * / 1 Liter)
ab 106,34 € *